Leitbild      Union Jack  Französische Fahne  Italienisch Flagge  Spanische Flagge

Die Brillat-Savarin-Schule / OSZ Gastgewerbe ist die größte gastgewerbliche Schule Deutschlands. Angefangen von der Berufsausbildungsvorbereitung über die berufliche Erstausbildung bis zur beruflichen Weiterbildung (Abitur) bilden wir in allen relevanten Bereichen des Gastgewerbes aus. Schwerpunkt ist die berufliche Erstausbildung.

Unsere Schule ist benannt nach Jean Anthèlme Brillat-Savarin. Brillat-Savarin wurde durch sein Buch „Physiologie des Geschmacks", das ihn als exzellenten Feinschmecker auswies, berühmt.

Das Motto unseres Leitbildes lautet:

kompetent, schülerorientiert, weltoffen.

Ein Motto, das wir einerseits als Versprechen der Schule und andererseits als Forderung an unsere Schülerinnen/Schüler verstehen.

Kompetent steht für uns nicht nur für Fachkompetenz, sondern auch für Methodenkompetenz und Sozialkompetenz. Wir bieten den Schülerinnen / Schülern die Chance, an dieser Schule alles zu lernen, was für ihre berufliche und persönliche Entwicklung notwendig ist.

Was wir von unseren Schülerinnen / Schülern erwarten, ist Mitarbeit, Pünktlichkeit und Engagement - nicht nur im Unterricht.

Schülerorientiert bedeutet für uns, eines der tragenden Prinzipien des Gastgewerbes - die Gastorientierung - auf unsere Schülerinnen / Schüler zu übertragen.

Schule ist für uns zuallererst eine Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler. Sie sollen sich an unserer Schule wohlfühlen. Schülerorientierung heißt auch, Schülerinnen und Schüler nach ihren Möglichkeiten zu fördern, nicht nur die Leistungsschwachen, sondern auch die Leistungsstarken und Engagierten.

Wir erwarten von unseren Schülerinnen / Schülern, dass sie sich so benehmen, wie man es von einem guten Gast erwartet. Dass sie pfleglich mit dem Gebäude, den Räumen, den Materialien und Geräten umgehen und dass sie Mitschülerinnen und Mitschülern und Lehrkräften respektvoll begegnen.

Weltoffen heißt für uns, über den Tellerrand hinauszuschauen, offen zu sein für andere Menschen, andere Kulturen. Das ist in dreifacher Hinsicht für Auszubildende im Gastgewerbe besonders wichtig: Unsere Auszubildenden betreuen täglich internationale Gäste, sie arbeiten in internationalen Teams und häufig arbeiten sie nach der Ausbildung im Ausland.

Mit Projekten mit ausländischen Partnerschulen und Exkursionen ins Ausland - nach Frankreich, Polen, Norwegen, Italien und Südafrika - leistet diese Schule dazu einen wichtigen Beitrag.